Programm

Wir bringen Griesheim voran!

 

1. Stabile Finanzen, starke Wirtschaft

·      Deutliche Senkung der Grundsteuer

·      Prüfung aller  Ausgaben  und ggf. sinnvolle Kürzungen vornehmen

·      Einsparung durch Zusammenarbeit mit anderen Kommunen

·      Sparsamer Umgang mit dem Geld der Bürger

·      Effiziente und Bürgernahe Stadt(-Verwaltung)

Einnahmen verbessern durch:

·      Aktive Wirtschaftsförderung

·      Engere Zusammenarbeit mit dem Gewerbeverein und den Hochschulen in Darmstadt

·      Offen sein für innovative Unternehmen

 

2. Zukunftsfähige, lebenswerte und sichere Stadt

·      Attraktives Gesamtkonzept für den Innenstadtbereich mit zentralen Einkaufsmöglichkeiten

·      Zusätzliche Parkmöglichkeiten für PKW, Fahrräder und E-Bikes

·      Zügige Neugestaltung des Stadteingangs West unter Einbeziehung der Bürger

·      Schaffung günstigen Wohnraums  durch verbesserte Nutzung von Förderprogrammen des Landes und Bundes

·      Preiswertes Bauen für Familien durch günstige Grundstücke erleichtern

·      Erhalt des Griesheimer Freibads unter Prüfung des besten Standorts

·      Langfristige Zusammenführung von Frei- und Hallenbad unter wirtschaftlichen und ökologischen Gesichtspunkten

·      Erhalt der landwirtschaftlichen Betriebe und Flächen – Landwirte stärker in Entscheidungen einbinden.

·      Verschönerung und Instandsetzung des Friedhofs, insbesondere der Trauerhalle; Verbesserung der Sitzgelegenheiten an Gräbern .

·      Sicherung der öffentlichen Ordnung

·      Verstärkte Präsenz der Polizei vor Ort, insbesondere nachts

·      Endlich Erarbeitung eines neuen angemessenen Standortkonzepts gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr

·      Erhalt des Freiwilligen Polizeidienstes

·      Gründung des Vereins „Wachsamer Nachbar“; Schaffung eines ehrenamtlichen Bürger-Alarm-System.

·      Einrichtung eines Luftfahrtmuseums unter Einbeziehung der Geschichte von St. Stephan

·      Rückführung des  August-Euler-Flugplatz-Geländes  auf Griesheimer Gemarkung

·      Unterstützung von Maßnahmen für ein schnelles Internet im Rahmen des Breitbandausbaus

 

3. Verkehrsplanung

·      Zeitgemäße Infrastruktur

·      Erschließung eines zweiten Nordrings zur Optimierung des Verkehrsflusses

·      Verbesserung der Infrastruktur am Südring unter Beachtung der Interessen der Anwohner

·      Straßenbeitragssatzung ändern in wiederkehrende Straßenbeiträge für eine gerechtere Kostenverteilung

·      Flüssiger Verkehr mit besserer Ampelschaltung auf der B26

·      Effektiver Lärmschutz beim geplanten Neubau der ICE – Trasse

·      Das Nahverkehrsangebot - Eingebunden in den Verkehrsverbund - muss für alle Bürger der Stadt mitwachsen

·      Beteiligung an Maßnahmen zur Erprobung und Förderung von alternativen Mobilitätskonzepten. ( z.B. Elektrotankstellen)

 

4. Familien, Jugend und Senioren

·      Seniorengerechtes Wohnen und Leben, auch in der Griesheimer Innenstadt

·      Freiluft-Fitness-Angebote für Ältere an vorhandenen Spielplätzen

·      Sicherung von Qualität und Attraktivität des Hauses Waldeck  unter Bevorzugung von Griesheimern bei der Belegung

·      Kinderfreundliche Stadt durch vielseitige Angebote in Betreuung und Freizeit

·      Eltern in Entscheidungen für städtische Betreuungsangebote einbeziehen

·      Einrichtung eines virtuellen Jugendparlaments und damit die Einbindung eines Jugendvertreters in städtische Entscheidungen

 

5. Aktive Vereine – Aktive Bürger

·       verstärkte Förderung von Vereinen als Kern unserer Gesellschaft

·      Aufstellung eines systematischen Modernisierungsplans für die Vereinsheime und Sportstätten aller Vereine

·      Verstärkte Einbindung von ausländischen Mitbürgern und Flüchtlingen in das Gemeinde- und Vereinsleben

·      Schaffung eines Integrationsbeirates

·      Das Ehrenamt ernsthaft stärken und fördern

·      Schaffung eines Bürgerpreises für ehrenamtliches Engagement

·      Gründung einer Bürgerstiftung, die soziale Projekte finanziert

Inhaltsverzeichnis
Nach oben